Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

HEBAMME

TAINA PALOKANGAS-BÜSING

STEINBRUCHSTR. 15

30629 HANNOVER

Qualitätssiegel in der Hebammenarbeit

 

HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE

Systemische Therapeutin und Beraterin (SG)

-psychologisches Coaching

- Hilfe in Krisensituationen

- Einzel- und Paartherapie

- Traumatherapie

 

Die Hebammenhilfe umfasst im Rahmen der Schwangerschafts- und Wochenbettbetreuung sowie Geburtshilfe folgende Leistungen:

- Begleitung und Beratung, allein oder neben der ärztlichen Behandlung, auch bei einer Risikoschwangerschaft

- Hilfe bei Beschwerden jeglicher Art schwangerschaftsbedingt

- Mutterschaftsvorsorge (Mutterpass), allein oder neben der ärztlichen Behandlung, auch bei einer Risikoschwangerschaft

- Individuelle Beratung zu Themen, die die Zeit der Schwangerschaft wie die Zeit nach der Geburt betreffen

- Begleitung, Betreuung und fachkompetente Unterstützung der Gebärenden zuhause, im Geburtshaus oder im Krankenhaus

- Hausbesuche oder Telefonate

  • bis zum 10. Tag nach der Geburt (ab der Entlassung aus der Geburtsklinik) bis zu zweimal täglich
  • zwischen dem 10. Tag und  12 Wochen nach der Geburt nach Bedarf und Absprache
  • nach acht Wochen bei Stillproblemen bis zum Ende der Stillzeit, oder bei Ernährungsfragen des Kindes bis zum Alter von 9 Monaten.

- Kurse vor und nach der Geburt

  • Geburtsvorbereitung (Teilnahme bis zu drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin)
  • Rückbildungsgymnastik (Teilnahme frühestens 6 Wochen nach der Geburt, beim Kaiserschnitt nach 8 Wochen, Kursende spätestens neun Monate nach der Geburt)

Alle diese Angebote sind Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen und der meisten Privatkrankenversicherungen.

Dieses gilt auch bei Fehlgeburten und bei stillen Geburten.

Hebammen finden Sie unter www.hebliste.de

Schon gewusst? Bei jeder Geburt ist eine Hebamme dabei. Unterstützen Sie uns, damit das auch in Zukunft so bleibt! Wir brauchen unsere Hebammen.
Mehr Informationen: www.unsere-hebammen.de  oder www.facebook.com/deutscher.hebammenverband

SIE haben keine Hebamme für Vorsorge/Geburtsvorbereitung/Geburt oder Wochenbett gefunden?
Hier geht es zu einer Aktion des Hebammenverbandes, der versucht, deutlich zu machen, wie groß die Versorgungslücke schon ist
http://www.unsere-hebammen.de/mitmachen/unterversorgung-melden/?no_cache=1

Rufen Sie bei Ihrer Krankenkasse an und melden Sie, dass Sie keine Hebamme finden.